39/112
[ stop the slideshow ]

von Ditfurth: Kinder des Weltalls

1-kinder.jpg Pete Davies: Twenty-Two Foreigners in Funny ShortsThumbnailsDu Maurier: RebeccaPete Davies: Twenty-Two Foreigners in Funny ShortsThumbnailsDu Maurier: RebeccaPete Davies: Twenty-Two Foreigners in Funny ShortsThumbnailsDu Maurier: RebeccaPete Davies: Twenty-Two Foreigners in Funny ShortsThumbnailsDu Maurier: RebeccaPete Davies: Twenty-Two Foreigners in Funny ShortsThumbnailsDu Maurier: RebeccaPete Davies: Twenty-Two Foreigners in Funny ShortsThumbnailsDu Maurier: RebeccaPete Davies: Twenty-Two Foreigners in Funny ShortsThumbnailsDu Maurier: Rebecca

Artikel 1544
Zustand: gut
L x B x H: 19 x 13 x 2 cm
Büchersendung: 28 x 20 x 2 cm
Gewicht: 300 g

Hoimar v. Ditfurth: Kinder des Weltalls
Der Roman unserer Existenz

„Spielt sich unsere menschliche Existenz auf einem Planeten ab, der in keinerlei Beziehung zum Kosmos steht? Treibt er, in seiner Atmosphäre isoliert, durch das unwirtliche Weltall, ohne daß ein Zusammenhang mit dem kosmischen Ganzen besteht? Daß dem so sei, davon war die Menschheit seit Kopernikus überzeugt. Doch die Forschung hat in jüngster Zeit ein bisher nicht bekanntes Netz von Beziehungen zwischen dem Leben auf unserer Erde und dem Werden und der Entwicklung des Weltalls aufgedeckt, das für die Existenz aller Lebewesen eine wesentliche Bedeutung hat. Anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse, nicht nur aus Physik und Chemie, sondern ebenso aus Biologie, Geographie, Archäologie oder Paläontologie vollzieht Hoimar v. Ditfurth nach, warum auf unserer Erde Leben entstehen konnte und wie unser Dasein von ineinandergreifenden kosmischen Vorgängen abhängt.“

* Ungekürzte Ausgabe, Oktober 1982
* Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG, München
* © 1970 Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg
* ISBN: 3-423-10039-7